West-Papua: Häftling hisst „Morning Star“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 12:59, 5. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
„Morning Star“ - Flagge der Unabhängigkeitsbewegung von West-Papua

Jayapura (Indonesien), 03.12.2005 – Eine ungewöhnliche Aktion gelang einem Häftling am Donnerstag, dem 1. Dezember, in einem Gefängnis in Jayapura, einer Stadt in Indonesien. Nach einem Bericht der Zeitung The Jakarta Post gelang es ihm trotz Bewachung, auf dem Dach des Gefängnisses eine Flagge von Freiheitskämpfern zu hissen. Der ehemalige Beamte Filep Karma hatte im Mai dieses Jahres eine 15-jährige Freiheitsstrafe erhalten, weil er bei einer Veranstaltung am 1. Dezember 2004 zum Gedenken der Unabhängigkeit seines Landes in West-Neuguinea teilgenommen hatte, auf der es zu Unruhen gekommen war.

Der englisch-sprachigen Zeitung sagte Filep Karma: „Ich werde im Gefängnis gehalten, aber das entmutigt nicht meinen Geist für die Freiheit von Papua zu kämpfen.“ Die Konsequenzen seiner Tat nehme er in Kauf. Über die Herkunft der Fahne, die ein Symbol der Unabhängigkeit von West-Papua ist und „Morning Star“ heißt, schweigt er. Der leitende Beamte für Sicherheit des Abepura-Gefängnisses hat auch keine Erklärung dafür, wer die Flagge in die Anstalt geschmuggelt hatte.

Wie jedes Jahr erinnerten Aktivisten des am 1. Dezember 1962 ausgerufenen Staates auf der jetzt indonesischen Seite der Insel Neuguinea an den Unabhängigkeitstag. Am Donnerstag versammelten sich hunderte Angehörige der Papua-Freiheitsbewegung und demonstrierten für einen unabhängigen Staat. Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Quellen