USA planen Waffengeschäft für 60 Milliarden Dollar mit Saudi-Arabien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 13:43, 21. Okt. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Washington D.C. (Vereinigte Staaten), 21.10.2010 – Die Vereinigten Staaten planen einen Verkauf von Rüstungsgütern, hauptsächlich Kampfflugzeugen und Hubschraubern, aber auch Raketen und Radaranlagen im Wert von rund 60 Milliarden US-Dollar über einen Zeitraum von 15 bis 20 Jahren an Saudi-Arabien. In diesem Kontext ist auch an eine Verstärkung der saudi-arabischen Marine in einem Umfang von 30 Milliarden US-Dollar gedacht. Einen entsprechenden Antrag auf Genehmigung des Rüstungsdeals stellte die US-Regierung an den Kongress. Hintergrund des Rüstungsgeschäfts ist offenbar der Versuch, den Einfluss des Iran in der Golfregion zurückzudrängen. Saudi-Arabien gilt im Nahen Osten als wichtiger Bündnispartner der USA.

Das Wallstreet Journal berichtete bereits im September über den geplanten Deal. Demnach soll zunächst nur ein Teil des Geschäfts abgewickelt werden. Konkrete Zahlen dazu nennt die US-Quelle ebenfalls. Geplant ist offiziellen Angaben zufolge der Verkauf von 84 neuen F-15 Kampfflugzeugen, die Modernisierung weiterer 70 vorhandener Maschinen sowie der Verkauf von drei verschiedenen Typen von Kampfhubschraubern, darunter 70 Apaches, 72 Black Hawks und 36 Little Birds.

Themenverwandte Artikel

Quellen