US-Soldaten erschießen TV-Tonassistenten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bagdad (Irak), 29.08.2005 – Wie die internationale Journalistenorganisation Reporter ohne Grenzen berichtet, haben US-Soldaten am Donnerstag Waleed Khaled, einen 35-jährigen Tonassistenten der Nachrichtenagentur Reuters, erschossen.

Der Tonassistent sei mit einem Kameramann unterwegs gewesen, um nach einem Angriff auf einen Polizeikonvoi, bei dem zwei Iraker getötet wurden, einen Bericht zu drehen. Der Tonassistent sei dabei von einem amerikanischen Scharfschützen vorsätzlich mit fünf Schüssen getötet worden. Daraufhin sei der ebenfalls verwundete Kameramann als einziger Augenzeuge festgenommen worden.

Reuters verlangt inzwischen die Freilassung des verletzten Kammeramanns Haider Kadhem, den die US-Armee auch 24 Stunden nach dem Vorfall festhält. Reuters-Chefredakteur Davis Schlesinger beteuerte „Wir können nicht verstehen, welchen Grund es für seine fortdauernde Inhaftierung geben kann, mehr als einen Tag, nachdem er das unschuldige Opfer eines Zwischenfalls wurde, bei dem sein Kollege getötet wurde.“

Quellen