Toshiba tritt Blu-ray Disc Association offiziell bei - Player und Notebook geplant

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 20:39, 11. Aug. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
HD-DVD-Player HBS-A-001 von Toshiba, daneben jeweils eine zweischichtige HD DVD und eine Twin HD DVD mit HD-DVD-Schicht und DVD-Schicht

Tōkyō (Japan), 11.08.2009 – Toshiba, der Hauptunterstützer der HD-DVD, tritt nun offiziell der Blu-ray Disc Association bei. Diese Neuigkeit gab der Konzern heute in einer Pressenachricht bekannt. Toshiba ziele auf einen Marktstart seiner Blu-ray-Produkte, zu denen Player und Notebooks mit Blu-ray-Laufwerk gehören sollen, im Laufe dieses Jahres hin. Produkteigenheiten und -starttermine werden nun erörtert und zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Die HD-DVD war der designierte Nachfolger der DVD und stand nach einem früheren Start als die Blu-ray mit genau diesem Format zwei Jahre in direkter Konkurrenz, bis Anfang 2008 das Verhältnis der Formatunterstützer zu Gunsten der Blu-ray kippte und dieser zum Sieg im Formatkrieg verhalf (Wikinews berichtete „Warner Bros. entscheidet sich für Blu-ray“). Toshiba verabschiedete sich danach von der HD-DVD und bot kein alternatives Datenmedium für hochauflösende Inhalte an, sondern erweiterte sein DVD-Player Sortiment mit einer Upscale-Einheit, die aus SD-Filmquellen annähernd HD-Qualität berechnen sollte. Auch andere HD-DVD-Unterstützer stellten ihr Engagement ein und wechselten zum Blu-ray-Format, allerdings deutlich früher als Toshiba. Während Toshibas Abwesenheit am HD-Medienmarkt stiegen die Verkaufszahlen der Blu-ray-Trägermedien und -Player stetig an.

Quellen