Thailand: Wasserstand in Chiang Mai wieder gesunken

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 23:08, 3. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bangkok (Thailand), 03.08.2006 – Der Hochwasserpegel des Flusses Ping in Chiang Mai ist gestern wieder wie erwartet gesunken. Nachdem der Wasserstand am Montag einen Höchststand von 4,90 Meter erreicht hatte, sank der Wasserstand um fünf Zentimeter pro Stunde (gemessen an der Nawaratbrücke) und betrug gestern nur noch 3,65 Meter.

Am Montag war die Stadt teilweise durch den hohen Wasserstand des Flusses Ping unter Wasser gesetzt worden. Schulen wurden geschlossen, und Eisenbahn- sowie Straßenverbindungen nach Chiang Mai waren unterbrochen.

In hochwassergefährdeten Gebieten hatten die Behörden Pumpen aufgestellt, um es den Einwohnern zu erleichtern, mit den Wassermassen fertig zu werden. Schulen blieben gestern aber noch teilweise geschlossen, das bedeutete für einige Schulkinder den dritten Tag „hochwasserfrei“ in Folge.

Die Krise ist aber noch nicht überwunden. Die Metereologen sagten für die nächsten Tage wieder schwere Regenfälle voraus. Währenddessen werden zwischen den verantwortlichen Stellen der Stadt verschiedene Alternativen für einen besseren Hochwasserschutz diskutiert.

Themenverwandte Artikel

Quellen