Taliban lassen alle südkoreanischen Geiseln in Afghanistan frei

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 21:19, 30. Aug. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kabul (Afghanistan) / Seoul (Südkorea), 30.08.2007 – Das Geiseldrama um die entführten Südkoreaner in Afghanistan ist beendet. Die radikal-islamischen Taliban haben in Afghanistan auch die letzten sieben südkoreanischen Geiseln freigelassen. Es handele sich um drei Männer und vier Frauen, sagte Taliban-Sprecher Kari Jussif Ahmadi am Donnerstag. Bereits gestern entließen die Taliban zwölf der noch verbliebenen 19 Verschleppten in die Freiheit.

„Alle sind freigelassen worden, und dieses Drama ist vorbei“, sagte der Gouverneur der südostafghanischen Provinz Ghazni, Mehrajuddin Patan, am Donnerstag. Die Taliban hatten am Mittwoch zwölf Verschleppte dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz übergeben. Die zunächst 23 Mitarbeiter einer christlichen Hilfsorganisation waren am 19. Juli 2007 in der südafghanischen Provinz Ghazni entführt worden.

Themenverwandte Artikel

Quellen