Streit um Trikotwerbung des AC Mailand geht weiter

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:11, 7. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 07.04.2007 – Wenige Tage vor dem Rückspiel der UEFA Champions League Viertelfinalbegegnung zwischen dem FC Bayern München und AC Mailand hält ein Streit zwischen dem italienischen Fussballverein und dem Austragungsort München weiter an. Der AC Mailand hatte angekündigt, mit der Trikotwerbung des Wettanbieters „bwin“ in der Münchener Allianz Arena aufzulaufen, was im Gegensatz zur bayerischen Rechtsauffassung stehen würde, nachdem das Aufbringen solcher Werbung untersagt ist. Eine Sprecherin des Münchner Kreisverwaltungsreferates hat bestätigt, dass die Stadt München an den AC Mailand einen Brief geschickt hat, indem mit einem Zwangsgeld in Höhe von 100.000 Euro gedroht wird, sollte der Verein der Auffordung, ohne die Werbung zu spielen, nicht nachkommen. In dem Brief heißt es weiter, dass die Stadt davon ausgehe, dass der AC Mailand dem nachkomme. Die Partie soll am 11. April stattfinden.

Themenverwandte Artikel

Quellen