Start der ersten zwei Galileo-Satelliten um 24 Stunden verschoben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 17:26, 20. Okt. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kourou (Französisch-Guayana), 20.10.2011 – Am Donnerstag, dem 20. Oktober 2011, sollten um 12.34 Uhr MESZ (7.34 Uhr Ortszeit) die ersten beiden Satelliten des europäischen Navigationssystems Galileo mit einer Sojus-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou starten. Der Start wurde jedoch um mindestens 24 Stunden verschoben.

Es soll der erste Start einer russischen Sojus-Rakete von Kourou werden, womit sie die einzige große Trägerrakete ist, die von drei Startplätzen abheben kann:

Die modernste Version der erfolgreichsten Trägerrakete aller Zeiten sollte die ersten zwei Galileo-Satelliten für das im Aufbau befindliche europäische Navigationssatellitensystem in den Orbit bringen; der Start wurde aber abgebrochen – ein neuer Termin ist noch nicht bekannt.

Das Galileo-Navigationssystem der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) soll das veraltete amerikanische GPS-System ablösen und sehr viel genauere Positionierung ermöglichen. Das Galileo-Kontrollzentrum befindet sich auf dem Gelände des DLR in Oberpfaffenhofen.

Themenverwandte Artikel

Quellen