Serie von Tornados in Texas fordert mehrere Tote

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:06, 1. Mai 2017 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Schäden eines Tornados (Archivbild)

Austin (Texas) (Vereinigte Staaten), 01.05.2017 – Zerstörte Häuser, herumgewirbelte Autos und mindestens zwölf Tote – das ist die Bilanz mehrerer schwerer Unwetter im Süden der Vereinigten Staaten. In zwei Bundesstaaten, Missouri und Oklahoma, wurde der Notstand ausgerufen. Bei heftigen Regenfällen und einer Serie von Tornados starben mindestens zwölf Menschen, vier davon im Bundesstaat Texas. Retter gehen davon aus, bei Tagesanbruch weitere Tote zu finden. Besonders schwer wurde die Kleinstadt Canton in Texas getroffen. Im Bundesstaat Missouri kam es nach starken Regenfällen zu mehreren Überflutungen. Laut Polizeiangaben ertrank hier eine Frau in ihrem Auto. Im Süden von Arkansas stürzte ein Baum auf ein Einfamilienhaus und tötete dabei eine Frau, wie der Sender KATV berichtet. Ein Mitarbeiter des Sheriffbüros im Bezirk Van Zandt sagte auf Nachfrage von NBC: „Es gibt eine Menge Verletzte und eine Menge an Schäden.“

Der nationale Wetterdienst bestätigt drei Tornados, die am Samstag in der Nähe von Dallas wüteten. Auf dem Interstate 20, der Kent in Texas mit Florence in South Carolina verbindet, wirbelten mehrere Autos durch die Luft. Man sperrte den Highway aus Sicherheitsgründen zeitweise, da man mit weiteren Tornados rechnete. Viele Häuser in der 64 Kilometer langen und 800 Meter breiten Schneise trugen schwere Schäden davon.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Tornados hinterließen Spur der Verwüstung in Oklahoma, Missouri und Georgia (11.05.2008) • Tornados in den Vereinigten Staaten fordern acht Tote (27.05.2008)

Quellen[Bearbeiten]