Selbstmordanschlag in Tel Aviv

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:53, 19. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Tel Aviv (Israel), 19.04.2006 – In Tel Aviv in Israel hat sich am Ostermontag bei einem Imbissstand auf dem alten Busbahnhof ein palästinensischer Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt. Laut israelischen Medien gab es zehn Tote und mehr als 50 Verletzte. Wegen des jüdischen Pessachfestes war der Busbahnhof, der schon in der Vergangenheit Ziel von Anschlägen wurde, voller Menschen. Durch den sehr großen Sprengsatz wurde am Ort des Geschehens erheblicher Sachschaden angerichtet.

Die Regierungspartei Palästinas, die Hamas, bezeichnete die Anschläge als Selbstverteidigung. Zu den Anschlägen bekannten sich nach palästinensichen Medien die Gruppe Islamischer Dschihad und die Al-Aksa-Märtyrerbrigaden.

Quellen