Scharon erneut ins Krankenhaus eingeliefert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 00:11, 5. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Ariel Sharon, 2004

Jerusalem (Israel), 04.01.2006 – Israels Ministerpräsident Ariel Scharon ist erneut in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Ariel Sharon wurde mit einem Krankenwagen von seiner Ranch in der Negev-Wüste im Süden Israels in das „Hadassah Hospital“ in Jerusalem gefahren, nachdem er „Unwohlsein“ verspürt haben soll.

Israelische Medien sprechen davon, dass er wieder einen Schlaganfall oder Herzbeschwerden erlitten haben könnte. Der israelische Ministerpräsident sollte eigentlich morgen wegen eines Herzfehlers, der den Schlaganfalls vor zwei Wochen verursacht hat, im „Hadassah Hospital“ operiert werden. In israelischen Medien wird berichtet, dass der israelische Ministerpräsident bei Bewusstsein und seine Lage stabil sei. Nach Angaben des Büros von Ariel Sharon war der Ministerpräsident während des Transports bei vollem Bewusstsein. Der israelische Fernsehsender „Channel 10“ zitierte einen Sprecher Sharons, der sagte, dass die Symptome nicht schwerwiegend seien. Sharon, so der Sprecher, habe Schmerzen in der Brust verspürt.

Der Onlineausgabe der Zeitung Haaretz zufolge soll bei Ariel Scharon eine Blutung im Schädel festgestellt worden sein. Nach der Diagnose sei Sharon sofort in den Operationssaal der Universitätsklinik gebracht worden. Als Konsequenz aus dem Gesundheitszustand des Ministerpräsidenten hat sein Stellvertreter Ehud Olmert die Amtsgeschäfte des Ministerpräsidenten übernommen.

Aus einer Stellungnahme des Arztes Dr. Mor-Yosef geht hervor, dass Ariel Sharon einen Schlaganfall erlitten hat. Wenig später sagte der gleiche Arzt, dass erste Diagnosen auf eine Hirnblutung hinwiesen.

Themenverwandte Artikel

Quellen