Saudi-Arabien: König begnadigt „Qatif Girl“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:20, 17. Dez. 2007 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Riad (Saudi-Arabien), 17.12.2007 – Der Fall einer jungen Frau in Saudi-Arabien, der kürzlich weltweite Empörung gegenüber dem dortigen Rechtsverständnis der Gerichte hervorgerufen hatte, scheint ein besseres Ende zu nehmen als zunächst vorgesehen.

Der saudi-arabische König begnadigte die Frau, die erst zusammen mit einem Bekannten von mehreren Männern entführt und mehrfach vergewaltigt und dann im Oktober 2006 von einem Gericht zu 90 Schlägen mit der Peitsche verurteilt worden war. Da Frauen in Saudi-Arabien im Vergleich zu Männern nur äußerst eingeschränkte Rechte haben, unter anderem ist auch Autofahren tabu, sah es das Gericht zunächst als erwiesen an, dass sie gegen die strenge Sittenordnung verstoßen hatte. Ohne einen männlichen Begleiter der Familie dürfen Frauen in dem Land nicht in die Öffentlichkeit; sich mit „fremden“ Männern zu treffen kann – wie der Fall gezeigt hat – beträchtliche Strafen nach sich ziehen.

Als die junge Frau dann der Presse von ihrem Schicksal erzählte, verdoppelte ein Gericht vor einem Monat die Anzahl der Schläge und verhängte zudem eine sechsmonatige Gefängnisstrafe. Auch dem eigenen Mut in die Öffentlichkeit zu gehen, verdankt das „Qatif Girl“ nun die Aufhebung der Strafe.

Themenverwandte Artikel

Quellen