Russische Trägerrakete abgestürzt – 18 Satelliten verloren

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:25, 27. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Baikonur (Kasachstan), 27.07.2006 – Eine russische Trägerrakete vom Typ „Dnepr“ ist 86 Sekunden nach dem Start 25 Kilometer südlich der Startrampe in Kasachstan abgestürzt. Dabei gingen insgesamt 18 Satelliten verloren. Menschen, beispielsweise in den umliegenden Dörfern des Startgeländes, kamen nicht zu Schaden.

Der Start erfolgte am 26. Juli um 19:43 Uhr GMT vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonyr. Mögliche Ursache des Unglücks: Die erste Stufe der Rakete setzte nach 86 Sekunden aus, das sind zehn Sekunden vor dem Abtrennen von der zweiten Stufe.

Mit an Bord war auch ein Satellit aus Weißrussland mit Namen „BelKA“. Außerdem sollten ein von russischen Studenten gebauter Satellit, zwei Mikrosatelliten einer italienischen Universität und 14 weitere kleine Satelliten in einer Höhe zwischen 300 und 900 Kilometern im Weltraum ausgesetzt werden.

Themenverwandte Artikel

Quellen