Razzia bei den Hells Angels in Berlin-Reinickendorf

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 14:36, 22. Apr. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Hells Angels

Berlin (Deutschland), 22.04.2011 – Am Mittwochabend durchsuchte die Polizei das Vereinsheim und mehrere Wohnungen von Mitgliedern des Rockerklubs Hells Angels in Berlin. Neben verbotenen Anabolika wurden Macheten, Messer und Fleischerbeile aufgefunden. Grund für die Durchsuchungen war eine richterliche Anordnung wegen eines Verdachts auf Verstoß gegen das Kriegswaffenkontroll- und das Betäubungsmittelgesetz.

120 Beamte waren bei der Großrazzia im Einsatz. Es wurden Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen, die wegen des Verdachtes von Straftaten nach dem Kriegswaffenkontroll- und Betäubungsmittelgesetz erlassen worden waren. 51 Personen wurden in den Objekten angetroffen und überprüft.

Wegen der aufgefundenen Anabolika wurden Verfahren wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz eingeleitet. Anabolika sind beim Bodybulding zum Muskelaufbau beliebt. Bei der Einnahme kommt es neben der gewünschten Wirkung zu Akne, Herz-Kreislauf-Problemen und Leberschäden. Das Risiko an Leukämie zu erkranken steigt.


Themenverwandte Artikel

Quellen