Raumfähre Discovery erfolgreich an Raumstation ISS angedockt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:03, 28. Feb. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Start der Discovery bei der Mission STS-133

28.02.2011 – Die Raumfähre Discovery hat am Samstag, dem 26. Februar 2011, um 20.14 Uhr MEZ nach zweitägigem Flug erfolgreich an der Internationalen Raumstation (ISS) angedockt. Die Besatzung der Raumstation begrüßte die sechs Astronauten, die mit der Raumfähre am Donnerstag gestartet waren, an Bord.

Von der Raumstation aus wurden routinemäßig Bilder von der Unterseite des Space Shuttles gemacht. Die Fotos wurden an die Bodenkontrolle in Houston übertragen. Es wurden keinerlei Beschädigungen am Hitzeschild der Raumfähre festgestellt. Ein Defekt am Hitzeschild war die Ursache für den Absturz der Raumfähre „Columbia“ im Jahr 2003.

Mit an Bord der Discovery war ein menschenähnlicher Roboter, der „Robonaut 2“, der auf der ISS bleiben soll, wenn das Space Shuttle am 7. März zur Erde zurückkehrt. Darüber hinaus transportierten die Astronauten mit der Discovery ein multifunktionales Modul zur ISS, das für mehr Stauraum auf der Raumstation mit einem zusätzlichen Bereich für Experimente sorgen soll.

Der Flug mit der Nummer STS-133 ist der 39. und letzte Flug der Discovery. Nach 26 Jahren wird das Space Shuttle nach seiner Rückkehr außer Dienst gestellt und in einem Museum ausgestellt. Die Ankunft auf der Erde ist für den 7. März 2011 geplant.

Das US-amerikanische Space-Shuttle-Programm wird im Juli dieses Jahres aus Kosten- und Sicherheitsgründen endgültig beendet. Es sind zurzeit noch zwei weitere Flüge von Raumfähren geplant: Die Raumfähre Endeavour soll am 19. April starten, als Abflugtermin der Raumfähre Atlantis ist der 28. Juni vorgesehen.

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Liste der Space-Shuttle-Missionen“.

Themenverwandte Artikel

Quellen