Radprofi Danilo Hondo darf ab sofort wieder Rennen fahren

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 13:42, 18. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lausanne / Ascona (Schweiz), 18.03.2006 – Im Januar 2006 wurde der Radprofi Danilo Hondo wegen Dopings vom Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne für zwei Jahre gesperrt. Hondo hatte daraufhin angekündigt, vor das Oberste Schweizer Kantonsgericht, einen Zivilgerichtshof, zu ziehen.

Heute kam nun eine für alle Beteiligten überraschende Entscheidung: Erstmals Mal in der Geschichte des Sports hat ein Zivilgericht ein Urteil eines Sportgerichts aufgehoben. Die Sperre durch den Internationalen Sportgerichtshof ist ungültig. Der der 32-Jährige Hondo mit Wohnsitz in Ascona darf absofort wieder Rennen fahren.

Hondos Anwalt Michael Lehner gab bekannt, dass die Entscheidung noch nicht rechtsgültig ist. Bisher wurde die Sperre durch das Gericht nur aufgehoben. Ein abschließendes Urteil wird in etwa sechs Monaten erwartet. Die Entscheidung des Gerichts kommentierte Lehner mit den Worten: „Das Gericht hat unsere Argumente ernst genommen. Darüber bin ich sehr glücklich. Die Urteile sind vorerst nur aufgehoben. Eine definitive Entscheidung des Obersten Kantonsgerichts erwarten wir in etwa sechs Monaten. Es wurde belohnt, dass wir den Kampf nie aufgegeben haben.“

Themenverwandte Artikel

Quellen


Hinweis: Die Quellen könnten Fehler enthalten. Siehe Diskussionsseite