Premiere: Freie Wahlen in Tunesien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 08:19, 26. Okt. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Poster in einem Wahllokal in Tunesien

Tunis (Tunesien), 25.10.2011 – Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes fanden am Sonntag, dem 23. Oktober 2011, in Tunesien freie Wahlen statt. Nachdem Machthaber Ben Ali nach 20 Jahren Diktatur im Januar gestürzt wurde, wird nun die erste demokratisch legitimierte Regierung an die Macht kommen. Die Wahlkommission gab an, dass 90 Prozent der 4,1 Millionen Wahlberechtigten ihre Chance zu wählen nutzten. Es wird erwartet, dass die islamische Ennahda-Partei die meisten Stimmen erhält. Schätzungen gehen von 40 Prozent aus.

Vor den Wahllokalen bildeten sich teilweise mehrere hundert Meter lange Schlangen. Die Wahllokale öffneten früh morgens und schlossen um 19 Uhr Ortszeit. Die Ergebnisse werden heute Vormittag erwartet.

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Barack Obama, gratulierte den Tunesiern. Die Wahl sei „ein wichtiger Schritt nach vorne“. Der Britische Premiere David Cameron lobte Tunesien als Vorbild für Nordafrika und den Nahen Osten.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 25.10.2011, 02:30 Uhr (Version)