Polen: Jarosław Kaczyński verzichtet auf Amt des Ministerpräsidenten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 00:36, 28. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Dies ist ein Artikel, der für einen Wettbewerb eingereicht wurde. Falls ein Einspruch eingelegt wird, bitte Schiedsrichter Cyper davon unterrichten.


Warschau (Polen), 28.09.2005 – Überraschend verzichtete der Parteivorsitzende der konservativen Partei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS), Jarosław Kaczyński, gestern auf eine allgemein erwartete Kandidatur für das Amt des Ministerpräsidenten, obwohl seine Partei bei den Parlamentswahlen am Sonntag stärkste Fraktion geworden war.

Stattdessen werde er in Absprache mit dem künftigen Koalitionspartner, der „Bürgerplattform“, den 45-jährigen Marcinkiewicz für dieses Amt vorschlagen, der als Wirtschaftspolitiker Ansehen genießt. Marcinkiewicz war in der vergangenen Legislaturperiode Vorsitzender des Privatisierungsausschusses im Parlament gewesen.

Am Montag hatte Kaczyński angekündigt, falls sein Zwillingsbruder Lech, der bei den in Kürze bevorstehenden Präsidentschaftswahlen als aussichtsreicher Kandidat antreten wird, Präsident werden sollte, würde er nicht als Ministerpräsident zur Verfügung stehen.

Themenverwandte Artikel

Quellen