Patient mit Lassafieber aus Uniklinik Frankfurt entlassen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:55, 14. Okt. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankfurt am Main (Deutschland), 14.10.2006 – Ein aus Sierra Leone stammender, 70-jähriger Mann, der sich mit dem Lassafieber infiziert hatte, wurde Anfang dieser Woche nach fast drei Monaten aus der Uniklinik Frankfurt entlassen. Er war am 22. Juli nach Frankfurt verlegt worden, nachdem bei ihm am gleichen Tag die seltene Krankheit erkannt worden war. Es konnten keine ansteckenden Viren mehr festgestellt werden, weshalb die weitere Behandlung jetzt in einer anderen Klinik erfolgen kann.

Themenverwandte Artikel

Quellen