Oslo: Prozessbeginn um Raub der Munch-Gemälde

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 23:39, 14. Feb. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Oslo (Norwegen), 14.02.2006 – Am 22. August 2004 wurden im Osloer Munch-Museum die Gemälde „Madonna“ und „Der Schrei“ des norwegischen Expressionisten Edvard Munch gestohlen.

Heute begann in Oslo der Prozess gegen die mutmaßlichen Täter. Wegen Raubes sind fünf Norweger angeklagt, ein sechster Mann wegen Hehlerei. Die fünf Männer waren während des Überfalles bewaffnet und maskiert. Die Höchststrafe für diesen Raub beträgt in Norwegen 17 Jahre, für Hehlerei sechs Jahre. Die Gemälde sind bis heute verschwunden. Die Staatsanwaltschaft Oslo gab heute bekannt, dass den Tätern eventuell ein Strafnachlass bis zu einem Drittel der Gesamtstrafe zugebilligt wird, falls sie den Aufenthaltsort der Bilder bekannt geben. Beide Bilder zusammen haben schätzungsweise einen Marktwert von rund 86 Millionen Euro.

Der Prozess dauert voraussichtlich bis zum 14. März 2006, das Urteil sprechen die Richter erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Themenverwandte Artikel

Quellen

  • Kleine Zeitung Online: „Prozess um Raub von Munchs ‚Der Schrei‘ beginnt“ (14.02.2006, 10:30 Uhr) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • MDR.de: „Prozessauftakt in Oslo gegen Munch-Diebe“ (14.02.2006, 10:30 Uhr) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • ORF.at: „Strafnachlass soll geraubte Munch-Bilder zurückbringen“ (14.02.2006, 10:30 Uhr) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar