Munch-Ausstellung in Dortmund

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Dortmund (Deutschland), 29.01.2005 – Ab dem morgigen Sonntag sind in Dortmund 56 Werke des norwegischen Expressionisten Edvard Munch zu sehen. Demgegenüber werden 50 Werke von 36 zeitgenössischen Künstlern ausgestellt. Der Titel der Ausstellung lautet „Munch revisited“. Die Ausstellung wird in der großen Halle des Dortmunder Museums für Kunst und Kulturgeschichte sein, weil die Räumlichkeiten im Museum am Ostwall nicht groß genug sind.

Die Bilder sind Leihgaben aus verschiedenen europäischen Museen und Sammlungen. Unter anderem stellten die Nationalgalerie Oslo, das Pariser Musée d´Orsay und das Museo Thyssen-Bornemisza aus Madrid. Die Ausstellung endet am 1. Mai.

Nachdem es im Osloer Munch-Museum im August 2004 zu Diebstählen der Gemälde „Madonna“ und „Der Schrei“ gekommen ist, wurden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Museumsdirektor Wolfgang Weick ist optimistisch. „Unsere Sicherheitsvorkehrungen entsprechen allen internationalen Standards. Wir sind gut vorbereitet“.

Themenverwandte Artikel

Quellen