Nicolas Sarkozy gewinnt französische Präsidentschaftswahl

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 20:29, 7. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Die um sechs Prozentpunkte hinter Sarkozy rangierende Wahlverliererin Ségolène Royal
Der künftige französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy

Paris (Frankreich), 07.05.2007 – Der ehemalige französische Innenminister Nicolas Sarkozy hat als Spitzenkandidat der gaullistischen Partei UMP am 6. Mai 2007 mit 53,06 Prozent der Stimmen die französische Präsidentschaftswahl 2007 im zweiten Wahlgang (Stichwahl) gegen Ségolène Royal gewonnen, die als Spitzenkandidatin der sozialistischen Partei PS nur 46,94 Prozent erreichte. Schon kurz nach Schließung der Wahllokale hatte Royal ihre Niederlage eingestanden. Sie gratulierte Sarkozy zu seinem Sieg.

Die Amtseinführung von Nicolas Sarkozy zum neuen Staatspräsidenten Frankreichs wird am 16. Mai 2007 im Elysée-Palast mit der Übergabe der Staatsgeschäfte durch den noch amtierenden Staatspräsidenten Jacques Chirac erfolgen.

Quellen