Nicht-industrielle Emissionen erreichen Kyoto-Ziele in Europa

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:52, 16. Nov. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Wyo snow at sunset.JPG

Brüssel (Belgien), 16.11.2009 – Die Europäische Umweltagentur (EUA) veröffentlichte am 12. November 2009 einen Bericht, der zeigt, dass die Europäische Union auf dem richtigen Weg ist, um ihre im Kyoto-Protokoll eingegangenen Verpflichtungen zu erfüllen und die Emissionen zu begrenzen, die für den Treibhauseffekt auf unserer Erde verantwortlich sind.

Die fünf Mitgliedsstaaten Frankreich, Deutschland, Griechenland, Schweden und das Vereinigte Königreich haben das Ziel bereits erreicht. Alle anderen Mitgliedstaaten, mit Ausnahme von Österreich, das seine Bemühungen verstärken muss, rechnen ebenfalls damit, das Ziel zu erreichen.

EUA-Geschäftsführerin Professor Jacqueline McGlade, sagte: „Es ist ermutigend, dass die in Europa zu erwartenden klimaschädlichen Emissionen weiterhin rückläufig sind und die Ziele des Kyoto-Protokolls übertreffen. Eine solche Leistung sollten alle Länder auf eine viel größere Reduzierung der globalen Emissionen einigen, um eine globale Vereinbarung in Kopenhagen im Dezember dieses Jahres abzuschließen. Die Verpflichtungen zur Emissionsreduzierung sind dringend erforderlich, um unsere Chancen zu wahren und den planetaren Temperaturanstieg unter 2º C zu halten.“

Themenverwandte Artikel

Quellen