Nach dem Fund von neun toten Säuglingen: Mutter legt Teilgeständnis ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brieskow-Finkenheerd / Frankfurt (Oder) (Deutschland), 02.08.2005 – Die tatverdächtige Mutter der neun gefundenen Babyleichen hat heute ein Teilgeständnis abgelegt. Sie gestand, zwei der Säuglinge gleich nach der Geburt getötet zu haben. An die Geburten der anderen Kinder könne sie sich gar nicht mehr erinnern.

Staatsanwältin Bargenda erklärte gegenüber der Presse, die Frau habe erleichtert gewirkt, dass nun alles herausgekommen sei. Die 39-jährige Sabine H., arbeitslose Arzthelferin, war bis vor kurzem verheiratet. Die Ehe sei sehr konfliktvoll gewesen, oft habe sich der Mann über längere Zeit außerhalb aufgehalten. In solchen Zeiträumen geschahen dann wohl auch die Kindstötungen.

Sobald die Wehen einsetzten, betrank sich die Frau nach eigener Aussage bis zur Besinnungslosigkeit; im Alkoholrausch tötete sie dann ihre Neugeborenen. Die Tötung der beiden Ältesten gab sie zu, an die anderen Fälle könne sie sich nicht mehr erinnern, sie habe einen Filmriss gehabt.

Nach wie vor gibt es in dem Fall Rätsel. Ob der geschiedene Ehemann wirklich der Vater aller Kinder war, ist schwer festzustellen, da die Leichen aufgrund der fortgeschrittenen Verwesung diesbezüglich nicht mehr untersucht werden können. Teilweise ist es nicht einmal mehr möglich, überhaupt das Geschlecht der Kinderleichen festzustellen.

Themenverwandte Artikel

Quellen