Mordprozess wegen Dennis in Cottbus zu Ende gegangen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 11:08, 21. Feb. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Cottbus (Deutschland), 21.02.2006 – Der Mordprozess vor dem Landgericht Cottbus gegen die Eltern des kleinen Dennis ging gestern zu Ende. Das Urteil lautete lebenslange Haft für beide Elternteile. Die Mutter von Dennis ist 44 Jahre alt, ihr Ehemann und Vater des Kindes 38 Jahre alt.

Dennis starb 2001 im Alter von sechs Jahren. Er wurde im Juni 2004 tot in einer Kühltruhe in der Küche der elterlichen Wohnung gefunden. Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautete Totschlag und Misshandlung eines Schutzbefohlenen. Die Richter sind dem Vorwurf des Staatsanwaltes gefolgt. Die Beweise hatten die Anklage bestätigt. Bewährungsstrafen, wie sie die Anwälte der Eltern vorgeschlagen hatten, wurden nicht in Betracht gezogen.

Die Richter des Landgerichts Cottbus nahmen auch Stellung zum Verhalten der Ämter, die für Dennis zuständig waren. Sie warfen den Verantwortlichen schlichtweg „Versagen“ vor. Der Junge war ab September 2001 schulpflichtig. Erst im Jahr 2004 war jemandem aufgefallen, dass Dennis keine Schule besuchte. Den Richtern war auch klar, dass der Mord damals bereits erfolgt war, jedoch mahnten sie mehr Aufmerksamkeit an.

Themenverwandte Artikel

Quellen