MeckPomm: Einkauf und Friseurbesuch nur noch mit negativem Schnelltestergebnis

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 14:21, 28. Mär. 2021 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
SARS-CoV-2 without background.png

Schwerin (Deutschland), 28.03.2021 – Ab Mittwoch, dem 31. März soll in Mecklenburg-Vorpommern ein Friseurbesuch nur nach Vorlage eines negativen Corona-Schnelltests zulässig sein. Ein Woche später, ab 6. April, soll das auch für Einkäufe gelten, in Rostock jedoch erst am 10 April, weil die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt die niedrigste im Bundesland sei.

Dies teilte SPD-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in Schwerin mit. Außerdem sollen in Gebieten des Bundeslandes, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz 100 überschreitet, nächtliche Ausgangsbegrenzungen von 21:00 bis 6:00 Uhr gelten, falls die Infektionen nicht als lokal eingrenzbar eingestuft werden.

Das geht aus den Beschlüssen eines Coronagipfels des Bundeslandes hervor. Außerdem sollen bei mehr als 150 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern Museen, Zoos und Tierparks schließen und Fahrschulen ihren Betrieb einstellen.

Die mecklenburg-vorpommerische Landesregierung setzt so die vereinbarte Notbremse um, nachdem der Inzidenzwert landesweit 100 überschritten hat. In keinem der sechs Landkreise und zwei kreisfreien Städte liegt der Inzidenzwert noch unter 50.


Wikinews commentary.svg     Kommentar abgeben


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]