München: Schwede mit 182 km/h geblitzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 13:54, 25. Jun. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Radarüberwachung mit Laserpistole (Archivibild)

München (regional) / München (Deutschland), 25.06.2011 – Am Freitagnachmittag wurde von der Verkehrspolizei München eine Geschwindigkeitsüberschreitung eines 26-jährigen Schweden festgestellt. Als dieser mit seinem BMW eine Radarüberwachung passierte, wurde eine Geschwindigkeit von 182 Kilometern pro Stunde bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde gemessen.

Der Schwede fuhr auf der Effnerstraße im Münchner Stadtteil Unterföhring in die Kontrolle. Die Messung erfolgte mit einer Radarpistole; Die Anhaltung erfolgte unmittelbar. Nach Abzug der Messtoleranz lautete der Vorwurf 116 Kilometer pro Stunde zu schnell innerhalb einer geschlossenen Ortschaft. 680 Euro Bußgeld sind bei dieser Verkehrsordnungswidrigkeit fällig; vier Punkte kommen auf das Konto des Fahrers in Flensburg; Fahrverbot für drei Monate.

In diesem Fall hat der Verkehrssünder in Deutschland keinen Wohnsitz, er musste daher eine Sicherheitsleistung entrichten.

Themenverwandte Artikel

Quellen