Linum: Derzeit keine Vogelgrippe-Gefahr

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:23, 27. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Fehrbellin (Deutschland), 23.10.2005 – Etwa 31.000 Kraniche und bis zu 20.000 Wildgänse rasten derzeit im „Linumer Bruch“, einer Naturlandschaft im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Obwohl diese Vogelgattung zu den Zugvögeln zählt, sieht die Naturschutzstation „Rhinluch in Linum“ keine akute Gefahr durch diese Tiere.

Der Stationsleiter und Biologe, Norbert Schneeweiß, sagte gestern dazu: „Die Vogelgrippe ist hier noch kein Thema.“ Schneeweiß begründet seinen Optimismus mit der Tatsache, dass diese Zugvögel nicht aus den gefährdeten Regionen kamen. Ihre Flugroute führt von Nordost-Europa nach Süden, während die Vogelgrippe aus dem Osten kommt.

Der „Linumer Bruch“ ist der größte Binnenrastplatz für Wildvögel in Europa.

Themenverwandte Artikel

Quellen