Letzte Reise der Raumfähre Discovery führt nach Washington, DC

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:30, 16. Apr. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Dieses Archivbild zeigt die Discovery mit der Transport-Boeing nach der Mission STS-128 im Jahr 2009 unter der Montage- und Demontageanlage
Foto: NASA / Kim Shiflett

Washington D.C. (Vereinigte Staaten), 16.04.2012 – Insgesamt 39-mal war die US-Raumfähre Discovery im Weltall, nun wurde sie das letzte Mal von einer umgebauten Boeing 747 Huckepack genommen, um ein letztes Mal den Standort zu wechseln. Das ausgemusterte Space Shuttle wird am Steven F. Udvar-Hazy Center der Smithsonian Institution in Chantilly, Virginia, aufgestellt.
Techniker der NASA haben die Discovery am Sonntag (15. April 2012) auf die Boeing 747 montiert. Ursprünglich sollte die Montage des 75.300 Kilogramm schweren Raumfahrzeugs bereits am Samstag erfolgen, doch wurde dies durch böigen Wind verhindert. Die NASA-Boeing soll, sofern die Wetterverhältnisse günstig sind, morgen vom Kennedy Space Center in Florida abheben und den Tandemflug nach Norden antreten. Dort soll sie dann auf dem Dulles International Airport in Washington DC landen.
Zunächst wurde die Discovery 18 Meter hoch angehoben, um die Boeing 747 unter ihr zu positionieren. Wenn alles klappt, wird am Dienstagmorgen das Flugzeug mit dem aufmontierten Space Shuttle aus der Verladeeinrichtung gezogen. Die Boeing 747 ist dasselbe Flugzeug, das am 9. November 1983 die Discovery zum ersten Mal nach Florida gebracht hatte. Seitdem wurde die Discover 18-mal per Huckepack vom Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien zurück nach Florida oder zur Wartung nach Palmdale transportiert, davon 14-mal mit NASA 905, eben dieser Boeing.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Quellen[Bearbeiten]