Kambodscha: Kölner wegen Kindesmissbrauchs zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:42, 25. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Phnom Penh (Kambodscha), 25.04.2008 – „Ich habe nichts Böses in Kambodscha gemacht. Ich habe kambodschanischen Mädchen das Leben gerettet.“ So soll ein 61-jähriger Deutscher, der Anfang November des vergangenen Jahres von der Polizei zusammen mit einem 14 Jahre alten Mädchen zusammen in seinem Hotelzimmer erwischt wurde, die nun anstehenden zwei Jahre Gefängnis kommentiert haben. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Jopen Reimund Hubert aus Köln Prostituierte im Alter zwischen 14 und 15 Jahren bezahlt hatte, um sexuelle Handlungen an ihnen zu begehen. Auf dem Laptop des Mannes soll kinderpornographisches Material gefunden worden sein.

Der Verurteilte muss neben der Haftstrafe, die er in Kambodscha absitzen wird, eine Entschädigungszahlung in Höhe von 2.000 US-Dollar leisten.

Themenverwandte Artikel

Quellen