Japanische Medien berichten von Abzugsplänen aus dem Irak

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 09:29, 7. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Dies ist ein Artikel, der für einen Wettbewerb eingereicht wurde. Falls ein Einspruch eingelegt wird, bitte Schiedsrichter Cyper davon unterrichten.

Tōkyō (Japan), 01.10.2005 – Die 600 japanischen Soldaten, die im irakischen Samawa am Wiederaufbau mitwirken, sollen 2006 abgezogen werden. Das will die japanische Nachrichtenagentur „Jiji Press“ heute von einer Regierungsquelle erfahren haben.

Grund soll sein, dass die australischen und britischen Truppen, die für die Sicherheit der Japaner sorgen, abgezogen werden. Die Ausbildung 4.000 irakischer Soldaten sei im April 2006 beendet, und falls die Sicherheitslage so bleibe wie bisher, werde die Stadt Ende Mai an die Iraker übergeben.

Die Soldaten der japanischen Selbstverteidigungsstreitkräfte sind auf den Schutz angewiesen, da sie nach der japanischen Verfassung nicht an Kampfeinsätzen teilnehmen dürfen.

Ihr derzeitiges Mandat läuft noch bis zum 14. Dezember, nach dem Wahlsieg der regierenden LDP wird aber erwartet, dass es verlängert wird.

Quellen