Irakische Sunniten feiern Saddam Hussein

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 22:26, 26. Aug 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Baquba (Irak), 26.08.2005 – Tausende Sunniten gingen am Freitag in Bakuba auf die Straße um gegen den bestehenden Verfassungsentwurf zu demonstrieren. Dabei führten sie Porträts des 2003 gestürzten Diktators Saddam Hussein mit sich.

In Sprechchören skandierten die Demonstranten „Bush, Bush, hör gut zu: Wir alle lieben Saddam Hussein!“ Auf den Plakaten waren Parolen zu lesen wie „Nein zu einer Verfassung, an der der Irak zerbricht!“

Bakuba liegt 65 Kilometer nordöstlich von Bagdad in einem vorwiegend von Sunniten bewohnten Gebiet. Die Sunniten fürchten um ihre traditionelle Vormachstellung, da sie gegenüber Schiiten und Kurden in der Minderheit sind. Weniger als ein Drittel der irakischen Bevölkerung sind arabische Sunniten. Auch unter dem Regime Saddam Husseins, welcher selbst aus einer sunnitischen Familie stammt, verteidigten sie ihre sozialen und wirtschaftlichen Privilegien. Diese sehen sie nun durch die neue Verfassung bedroht. Insbesondere fürchten sie durch die in der Verfassung vorgesehene föderale Struktur des Landes ihren Einfluss auf die Einnahmen aus den Ölquellen zu verlieren, die vorwiegend im schiitischen Süden und kurdischen Norden (Kirkuk) zu finden sind.

Themenverwandte Artikel

Quellen