Irak-Hilfe-Konferenz: Der Irak befindet sich in kritischer Entwicklungsphase

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Amman (Jordanien), 19.07.2005 – In der Nähe des Toten Meeres in Jordanien treffen sich Repräsentanten von 60 Ländern zu einer zweitägigen Konferenz, um über die Fortschritte beim Wiederaufbau des Irak zu sprechen. Die Konferenz findet in einer Zeit statt, in der Gewalt und Korruption im Irak an der Tagesordnung sind.

Bei seiner Eröffnungsrede sagte der jordanische Ministerpräsident Adnan Badran: „Terrorismus, Extremismus und Gewalt bestimmen den Rekonstruktionsprozess in diesem Land und stellen eine Herausforderung für den Aufbau eines vereinten, demokratischen Irak dar.“ Der irakische Planungsminister Barham Salih räumte ein, dass Aufruhr und Korruption den Wiederaufbau behinderten. Besonders die Korruption sei ein ernsthaftes Problem. Salih rief die internationalen Geberländer dazu auf, eine größere Rolle beim Wiederaufbau zu spielen, um die Grundbedürfnisse der Bevölkerung zu sichern. Die grundlegenden Bedürfnisse „von der Elektrizität bis zum Wasser sind nicht befriedigt.“ Zum Beispiel verbraucht der Irak zurzeit 5.000 Megawatt elektrischer Leistung, während eigentlich 20.000 Megawatt benötigt würden. „Wir können nicht so tun als ginge es um 'business as usual'. Es ist Zeit, den Menschen zu zeigen, dass es einen Unterschied macht.“ Der irakische Planungsminister fügte hinzu, die nächsten Monate werden für den Irak entscheidend sein: eine Verfassung wird zum 15. August fertiggestellt werden und am 15. Oktober bei einem Referendum zur Abstimmung stehen, um am 15. Dezember zu einer demokratisch legitimierten Regierung zu führen. Salih beendete seine Ansprache mit einem Appell an die anwesenden Repräsentanten von 60 Nationen mit den Worten: „Wenn Sie eine einzige Botschaft heute von hier mitnehmen, lassen Sie es diese sein: Engagieren Sie sich jetzt!“

Der kanadische Diplomat Bell sagte gegenüber AFP: „Der Irak durchläuft eine sehr ernste und grundlegende Übergangsperiode... Wenn diese nicht erfolgreich verläuft, werden wir Konsequenzen auf regionaler Ebene und im Hinblick auf die internationale Sicherheit zu gewärtigen haben.“

Die Regierung Kanadas ist Schirmherr der Konferenz, die nun schon zum vierten Mal stattfindet. Mit einer Serie solcher Konferenzen unter dem Dach der „International Reconstruction Fund Facility for Iraq, IRFFI“ (Internationaler Rekonstruktionkapitals-Service für den Irak) begann diese Arbeit im Jahre 2003 in Madrid.

Die Weltbank kündigte gestern an, dem Irak Kredite in Höhe von 500 Millionen US-$ zu zu bewilligen. Dies ist das erste Mal seit 1973, dass eine solche Initiative ergriffen wird. Die Weltbank und die Vereinten Nationen verwalten einen Treuhandfond von einer Milliarde Dollar für den Irak, die von internationalen Geberländern nach der Madrid-Konferenz im Jahre 2003 aufgebracht worden waren.

Quellen