Indonesien: Bevölkerung protestiert gegen Anti-Pornographie Gesetz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 22:22, 8. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Jakarta (Indonesien), 08.03.2006 – Anlässlich des Weltfrauentags protestierten hunderte Indonesierinnen in der Hauptstadt Jakarta gegen ein geplantes Anti-Pornographie-Gesetz. Das Gesetz, über das zur Zeit im Parlament beraten wird, sieht vor, das Tragen von kurzen Röcken und ärmellosen Oberteilen unter Strafe zu stellen. Auch die traditionelle Kleidung der Frauen auf Bali und der traditionelle Bauchtanz würden unter dieses Verbot fallen. Wer in der Öffentlichkeit küsst macht sich ebenfalls strafbar. Das Gesetz sieht Strafen von 200 Millionen Rupiah (zirka 20.000 Euro) bis eine Milliarde Rupiah (zirka 100.000 Euro) oder zehn Jahre Haft vor. Unter den Teilnehmern der Demonstration befanden sich auch bekannte indonesische Schauspielerinnen und Models.

Themenverwandte Artikel

Quellen

  • Finanzen.de: „Tausende Frauen in Südasien gehen für ihre Rechte auf die Straße“ (08.03.2006) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • msnbc.msn.com: „Women Rally, Demand Equal Rights in Asia“ (englischsprachige Quelle) (08.03.2006) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • The Jakarta Post Online: „Group says women at more risk of abuse“ (englischsprachige Quelle) (08.03.2006) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • The Jakarta Post Online: „Designer, artists cut porn bill down to size at the House“ (englischsprachige Quelle) (08.03.2006) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar