Im Vatikan wurden 15 neue Kardinäle ernannt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 11:04, 4. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Vatikanstadt, 04.04.2006 – Im Vatikan wurden am 24. März von Papst Benedikt XVI. fünfzehn neue Kardinäle ernannt. Das geschah im Rahmen einer Zusammenkunft, die sich Konsistorium nennt. Die Anzahl der päpstlichen Senatoren erhöht sich somit auf insgesamt 193. Allerdings können nur die unter 80-Jährigen an einer Papstwahl teilnehmen, drei der 15 Neuen sind aber schon über 80 Jahre alt.

Der Papst hatte am 22. Februar 2006 bereits die Namen der neuen Kardinäle verkündet. Es handelt sich um:

  1. Erzbischof William Joseph Levada: Präfekt der Glaubenkongregation (USA)
  2. Erzbischof Franc Rodé: Präfekt der Kongregation für Ordensleute und Institute des gottgeweihten Lebens (Slowenien)
  3. Erzbischof Agostino Vallini: Präfekt der Apostolischen Signatur (Italien)
  4. Erzbischof Carlo Caffara (Bologna)
  5. Erzbischof Stanislaw Dziwisz (Krakau)
  6. Erzbischof Jean-Pierre Ricard (Bordeaux)
  7. Erzbischof Antonio Canizares (Toledo)
  8. Erzbischof Gaudencio Borbon Rosales (Manila)
  9. Erzbischof Joseph Zen Ze-kiun (Hongkong)
  10. Erzbischof Jorge Urosa Sabino (Caracas)
  11. Erzbischof Nicolas Cheong-Jin-Suk (Seoul)
  12. Erzbischof Sean Patrick O'Malley (Boston)
  13. Erzbischof Andrea Cordero Lanza di Montezemolo (bereits über 80 Jahre alt)
  14. Erzbischof Peter Poreku Dery (Tamale) (bereits über 80 Jahre alt) und
  15. Jesuitenpater Albert Vanhoye (Rom) (bereits über 80 Jahre alt).

Quellen