Hubschrauber bei Weilheim/Teck abgestürzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 20:23, 28. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Weilheim an der Teck (Deutschland), 28.09.2005 – Bei Stuttgart ist heute um 11:15 Uhr ein Hubschrauber des Typs „Eurocopter BK 117“ abgestürzt. Der Unglücksort befindet sich in der Nähe von Weilheim an der Teck im Kreis Esslingen. Der Absturz ereignete sich in einem unwegsamen Gelände in der Schwäbischen Alb, anschließend brach ein Feuer aus. Die Polizei bestätigte, dass alle vier Menschen, die sich an Bord befunden hatten, ums Leben gekommen sind. Bei den Opfern handelt es sich um drei Besatzungsmitglieder - Pilot (47), Rettungssanitäter (44) und Notarzt - und eine 28-jährige Patientin. Rettungskräfte befanden sich unmittelbar nach dem Unglück vor Ort. Es handelt sich um den am Flughafen Stuttgart stationierten Intensivtransporthubschrauber (ITH) der „Deutschen Rettungsflugwacht“ (D-HBBB) „Christoph 51“, der auf dem Weg von Stuttgart nach München-Großhadern war.

Seitens der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU), Braunschweig, und der lokalen Kriminalpolizei wurden bereits die Ermittlungen aufgenommen.

Themenverwandte Artikel

Quellen