Guttenberg wird EU-Berater zum Thema Internetfreiheit

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 14:20, 13. Dez. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Brüssel (Belgien), 13.12.2011 – Der frühere Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wurde von der EU-Kommissarin Neelie Kroes am 12. Dezember 2011 als neuer Berater der EU-Kommission zum Thema Internetfreiheit vorgestellt. Er soll honorarfrei arbeiten und nur die Reisekosten erstattet bekommen. Seine Aufgabe ist es, Möglichkeiten, wie die freie Meinungsäußerung über das Internet in autoritär geführten Ländern gefördert werden kann, auszuloten. Zu diesem Zweck soll er als Berater eine Vernetzung zwischen EU-Mitgliedsstaaten, Drittländern und Nichtregierungsorganisationen umsetzen.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Portal:Europäische Union

Quellen[Bearbeiten]