Gewinnshow-Moderator beleidigte einen Konkurrenten im Fernsehen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:55, 24. Okt. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

24.10.2007 – Moderator Max Schradin vom Gewinnspielsender 9Live hat einen Konkurrenten mehrfach beleidigt. Die Website Call-In-TV.de, die 9Live schon seit längerem beobachtet, hat daraufhin ein Beweisvideo im Internet veröffentlicht.

Schradin bezeichnete seinen Konkurrenten als (Zitate) „dieser wahnsinnig Irre da“, „dieser Pädophile“, „nicht mehr ganz dicht“. Zwei Tage später berichtete Schradin, dass er stattdessen „den Fachausdruck adophil“ sagen wollte. Dieser existiert jedoch nicht.

Schradin wurde bis auf weiteres beurlaubt. Seine Website ist nicht verfügbar und sein Management war gegenüber Focus zu keiner Stellungnahme zu gewinnen.

Medienjournalist Stefan Niggemeier vermutet, dass derartige Entgleisungen zwangsläufig geschehen, wenn Moderatoren lange Zeit ohne durchgestellte Anrufer in einer Sendung seien. Niggemeier beschäftigt sich seit Längerem mit 9Live und berichtete beispielsweise im Januar 2007 vom (Zitat Niggemeier) „Betrugsalltag“ des Fernsehsenders.

Themenverwandte Artikel

Quellen