Gedenkveranstaltung anlässlich des 16. Jahrestages des Tiananmen-Massakers

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking / Hongkong (Volksrepublik China), 05.06.2005 – In Hongkong fand am vergangenen Freitag anlässlich des 16. Jahrestages der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung in Peking am 4. Juni 1989 eine große Gedenkveranstaltung statt.

Zehntausende Menschen nahmen an der Veranstaltung im Kulturzentrum Hongkongs, in der ehemaligen Stadt Victoria City, teil. In China sind Gedenkfeiern anlässlich des Massakers auf dem Tiananmen, dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking, verboten. Daher wichen die Einwohner auf die Sonderverwaltungsregion Hongkong aus, wo es kein Verbot gibt.

Mit einer Mahnwache und Kerzenandacht wurde an die Menschen erinnert, die nach wochenlangen Studentenprotesten in einer nächtlichen Militäraktion 1989 ums Leben kamen. In ganz China wurden anschließend Tausende inhaftiert und viele später hingerichtet. Die Studenten forderten damals die Machthaber in China zu einer Umkehr zur Demokratie auf. Sie forderten Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit.

Weitere Artikel zum Thema

Quellen