Flughafen London-Heathrow: Tausende liegengebliebene Koffer werden nun in Mailand sortiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 21:04, 2. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

London (Vereinigtes Königreich) / Mailand (Italien), 02.04.2008 – Die Situation am neuen Terminal 5 des Londoner Flughafens Heathrow entspannt sich nach Tagen mit hunderten Flugstreichungen nur langsam. Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) kündigte gestern an, ab Donnerstag dieser Woche würden wieder 92 Prozent der Flüge plangemäß starten und landen. Für den heutigen Mittwoch wurden 50 von 392 Flügen gestrichen, am Donnerstag sollen 32 und Freitag erneut 34 Flüge entfallen. Insgesamt musste die BA als einzige Fluggesellschaft, die in dem neuen Terminal 5 bisher untergebracht ist, seit der Inbetriebnahme des Terminals am vergangenen Donnerstag 430 Flüge absagen. Langstreckenflüge sind von den Änderungen der Flugpläne nicht betroffen, erklärte die Fluggesellschaft. Ursache des Desasters ist in erster Linie das Versagen der Gepäcksortieranlage in dem 5,6 Milliarden Euro teuren hochmodernen Terminal.

Durch das Versagen des Gepäcksortierungssystems blieben tausende Koffer auf dem Flughafen liegen und konnten den Besitzern bisher noch nicht vollständig zurück gegeben werden, obwohl bereits 400 freiwillige Helfer im Einsatz sind. Über die Höhe des Kofferberges im Flughafen Heathrow gab die Fluggesellschaft sich widersprechende Zahlen heraus; diese schwanken zwischen 15.000 und 28.000 Gepäckstücken. Wie BA am Mittwochmorgen mitteilte, beschloss die Fluggesellschaft nun, sich Hilfe von außen zu holen. Die Koffer sollen von Koffersortierern einer italienischen Spezialfirma sortiert und den Eigentümern zugestellt werden. Die italienischen Helfer werden dazu aber nicht nach London kommen, sondern die Koffer werden nach Mailand gebracht, und zwar per LKW, um möglichst wenig Zeit durch die besonders intensiven für den Lufttransport von allein reisenden Gepäckstücken geltenden zeitraubenden Sicherheitsprüfungen zu verlieren. Von Mailand aus soll eine Zustellung an Adressen auf dem Festland schneller zu bewerkstelligen sein als von der britischen Insel. Verzögerungen können jedoch dann eintreten, wenn die Koffer, die dann von Mailand aus auf die Reise gehen, möglicherweise trotzdem ihre Besitzer verfehlen, weil diese beispielsweise aus gebuchten Hotels bereits wieder abgereist sind. In diesem Fall sollen die Koffer erneut nach Mailand zurückgeschickt werden, um sie erneut der Sortierprozedur zu unterwerfen.

Themenverwandte Artikel

Quellen