Chaos bei Neueröffnung eines neuen Terminals im Flughafen Heathrow

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:23, 27. Mär. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Außenansicht des neuen Terminals 5 (vom 1.7.2006)

London (Vereinigtes Königreich), 27.03.2008 – Es sollte eine feierliche Neueröffnung von Terminal 5 am Londoner Flughafen Heathrow werden. Doch es kam anders. British Airways musste am Nachmittag 34 Flüge wegen „Anlaufschwierigkeiten“ streichen, die am Morgen aufgetreten waren. Betroffen waren Flüge nach München, Frankfurt, Paris und Brüssel sowie Inlandsflüge nach Glasgow und Aberdeen. Nach Angaben der Fluggesellschaft sind die Probleme darauf zurückzuführen, dass das Personal nicht ausreichend mit den neuen Gegebenheiten des etwa 5,5 Milliarden Euro teuren Terminals 5 vertraut gemacht worden sei.

Schon am Morgen mussten aus Frankfurt ankommende Passagiere über zwei Stunden auf ihr Gepäck warten. Durch einen Systemfehler starteten drei Flugzeuge ganz ohne Gepäck.

Das neue Terminal soll es künftig ermöglichen, 30 Millionen Passagiere mehr zu befördern. Ein geplantes neues Identifikationssystem wurde vorerst nicht benutzt. Mit ihm sollten Fingerabdrücke der Passagiere genommen werden, bevor sie an Bord gehen. Durch den Protest von Datenschützern wurde das Vorhaben vorerst aufgegeben. Jetzt sollen Fotografien der Passagiere genügen.

Außer den entnervten Passagieren, die unter den Anlaufschwierigkeiten des ersten Tages zu leiden hatten, hielten sich auch Demonstranten von „Stop Heathrow Expansion“ im neuen Terminal auf, die den ersten Tag des fünften Terminals auf ihre Weise begingen: Sie forderten einen Stopp des weiteren Flughafenausbaus.

Themenverwandte Artikel

Quellen