Fernsehsender beobachten die Flut in Dresden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ereignisort: 51.053° N 13.74° O
Artikelstatus: Fertig 11:58, 2. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
RTL Übertragungswagen in Dresdener Altstadt

Dresden (Deutschland), 02.04.2006 – Nicht nur die Bürger der betroffenen Städte an hochwasserführenden Flüssen in Deutschland haben schlaflose Nächte – die Flut bedeutet auch für Fernseh- und Radiosender Arbeit. Die Elbe hat bei steigender Tendenz in Dresden heute um 6:00 Uhr einen Pegel von 7,36 Metern bei oberelbisch gleichbleibenden Tendenzen. In Dresden haben sich neben RTL noch weitere Zulieferfirmen von Bild- und Tonmaterial an brisanten Stellen positioniert, um den Fernsehbetrachter und Radiohörer mit neusten Informationen zu versorgen.

Die Medienfahrzeuge sind an Flussbereichen zu finden, wo etwas Besonderes passieren kann oder Bemühungen unternommen werden, städtische Werte zu schützen. Ausgestattet mit Satellitenübertragungstechnik, Schneidetechnik, Vertonungstechnik und weiteren Möglichkeiten, die gefilmte Passage weitestgehend nachrichtenfertig zu machen, hat sich RTL in Nähe der „Radeberger Schankwirtschaft“ an den brühlschen Terrassen platziert. Helfer versuchen dort seit Tagen mit einem Sandsackdamm das Wasser aus der Gaststätte fernzuhalten.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.