Katastrophenalarm in Dresden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 23:52, 31. Mrz. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Elbehochwasser in Nähe Altstadt

Dresden (Deutschland), 31.03.2006 – Die Lage des Elbhochwassers in Dresden hat sich auch am Freitag weiter zugespitzt. Am Vormittag überstieg der Elbpegel die 7 Metermarke und löste damit die höchsten Hochwasseralarmstufe aus. 17:00 Uhr löste die Stadt für elbnahe Wohngebiete Katastrophenalarm aus. Betroffene Stadtteile sind Cossebaude, Gohlis, Obergohlis, Niedergohlis, Stetzsch, Laubegast, Kleinzschachwitz und auch Teile von Loschwitz, Tolkewitz, Niederpoyritz, Leuben, Hosterwitz, Pillnitz, Meußlitz, Sporbitz, Trieske sowie Zschieren. In den Stadtteilen Cossebaude und Gohlis wurden die Bewohner aufgefordert, ihre Stadtteile jetzt schon freiwillig zu verlassen.

Ebenfalls für 17:00 Uhr entschied sich die Stadt mit dem Blauen Wunder die erste und östlichste Brücke über die Elbe zu schließen.

Themenverwandte Artikel

Quellen