Federal Reserve hebt Diskontsatz um 25 Basispunkte an: Euro verliert an Wert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:58, 19. Feb. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Washington D.C. (Vereinigte Staaten), 19.02.2010 – Die US-amerikanische Notenbank Federal Reserve hob am Donnerstagabend den Diskontsatz von 0,5 Prozent auf 0,75 Prozent an. Damit verteuern sich die Zinssätze, zu denen sich Geschäftsbanken bei der Zentralbank Geld kurzfristig ausleihen können. Beobachter des Geldmarktes sind sich nicht ganz einig, wie diese Entscheidung zu bewerten ist. Während das Handelsblatt auf führende Ökonomen verweist, die darin keine grundsätzliche Änderung der Billiggeldpolitik der Federal Reserve sehen, zitiert der „Spiegel“ Wolfgang Gehrke, den Präsidenten des „Bayerischen Finanz Zentrums“ mit den Worten: „Es ist ein vorsichtiges Signal, dass die Flutung der Kapitalmärkte mit billigem Geld beendet wird“. Der Geldmarkt reagierte trotzdem nervös. Der Euro sank kurzfristig auf einen Tiefstand von 1,34 US-Dollar. Auch Aktien gaben nach. Er lag damit so niedrig wie zuletzt im Mai 2009. Am Nachmittag erholte sich der Euro-Kurs wieder leicht. Er stieg auf 1,3505 US-Dollar.

Themenverwandte Artikel

Quellen