Etihad steigt bei Air Berlin ein

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 16:12, 21. Dez. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Air Berlin Airbus A319 D-ABGF DUS.jpg

Berlin (Deutschland), 21.12.2011 – Was vor ein paar Jahren schon im Gespräch war, gelang nun. Die arabische Fluggesellschaft Etihad erhöht ihren Anteil an Air Berlin für 73 Millionen Euro von 2,99 auf 29,21 Prozent. Die Scheichs wollen vom Streckennetz Air Berlin's profitieren. Für die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin ist dies eine wirtschaftliche Entlastung. Air Berlin schreibt seit 2008 rote Zahlen. Der seit Sommer laufende Sanierungsprozess, der seit September vom Ex-Bahnchef Mehdorn geleitet wird, konnte das Geschäftsergebnis noch nicht verbessern. Gemeinsam werden Etihad und Air Berlin 240 Städte in 77 Ländern bedienen. Ärgern dürfte dies vor allem die größte deutsche Fluggesellschaft, die Lufthansa. Durch die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin kann Etihad sich jetzt im europäischen Markt breit machen. Ab Januar 2012 soll Air Berlin von Berlin aus das Golf-Emirat Abu-Dhabi anfliegen. Von dort gibt es die Möglichkeit, nach Asien oder Australien zu kommen. Air Berlin strebt eine Mitgliedschaft in der größten Luftfahrt-Allianz Oneworld an der auch British Airways angehört. Konkurrent Lufthansa ist Mitglied der zweitgrößten Allianz Star Alliance.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Quellen[Bearbeiten]