Endgültiges Aus für Gigaliner in Deutschland

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:22, 12. Okt. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Merseburg (Deutschland), 12.10.2007 – Die Verkehrsminister der deutschen Bundesländer haben gegen eine allgemeine Fahrzulassung für Riesenlaster, auch „Gigaliner“ genannt, in allen Bundesländern gestimmt. Sie gaben als Grund an, dass die Infrastruktur sowohl in Bezug auf die Größe als auch das Gewicht des Fahrzeugs nicht ausreichend ausgelegt sei.

Zurzeit laufen noch Pilotprojekte in den Bundesländern Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg, die noch zu Ende geführt werden sollen. Eine Verlängerung der Modellversuche soll es aber nicht geben.

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee vertrat dieselbe Ansicht wie die Mehrheit der Verkehrsminister der Länder.

Der Minister warnte zudem vor einer Aushöhlung des Sonntagsfahrverbots. Seiner Auffassung nach werden zu viele Ausnahmegenehmigungen erteilt, die es zu begrenzen gelte. Außerdem berieten die Minister über eine Erhöhung der Bußgelder für besonders schwere Verkehrsdelikte.

Themenverwandte Artikel

Quellen