Elefant erkennt sich im Spiegel

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 15:27, 1. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Archivbild Asiatische Elefanten

New York (Vereinigte Staaten), 01.11.2006 – Forscher haben bei Versuchen im Bronx Zoo in New York eine neue Erkenntnis über Elefanten erlangt: Sie können sich selbst im Spiegel erkennen. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler von der Emory University in Atlanta in ihrer Veröffentlichung in den „Proceedings of the National Academy of Sciences“ vom 30. Oktober. Zumindest eines von drei Versuchstieren versuchte, einen auf seinem Kopf aufgemalten Fleck, der im Spiegelbild zu sehen war, zu entfernen. Bisher war unter anderem von Affen, Delfinen und Elstern ein ähnliches Verhalten bekannt. Und auch bei diesen reagierten nicht immer alle Versuchstiere auf einen Spiegel.

Das Gehirn von Elefanten wiegt mehr als dreimal so viel wie das eines Menschen, und sie besitzen ein komplexes Sozialverhalten. Außerdem lassen sie sich gut dressieren. Laut Joshua Plotnik, einem Autor der Studie, macht sie das zu „logischen Kandidaten für Spiegeltests“. Es gab auch schon in der Vergangenheit solche Tests mit Elefanten, die aber auf keine Selbsterkenntnis schließen ließen. Den Grund sieht Frans de Waal, ebenfalls ein Autor der Studie, im Versuchsaufbau: „Das große Problem ist, einen Spiegel zu haben, der ‚elefantenfest‘ ist.“ Frühere Versuche hätten zu kleine und zu schwer zugängliche Spiegel verwendet. Die Elefanten aber wollten „dagegen knallen, dahinter schauen, die Sache ausprobieren, bevor sie verstehen, was vor sich geht“.

Deshalb wurde diesmal ein 2,5 mal 2,5 Meter großer Spiegel in einem Elefantengehege mit drei weiblichen Asiatischen Elefanten montiert, der stabil genug für ausgiebige Untersuchungen durch die Tiere war. Bei ähnlichen Tests mit Affen und Delfinen gibt es normalerweise vier Phasen der Erkenntnis im Spiegel: Zuerst der Versuch der Kommunikation mit dem vermeintlichen Artgenossen, dann eine physische Inspektion des Spiegels, ein Testen des Verhaltens des Spiegelbilds und schließlich die Selbsterkenntnis. Die Elefanten übersprangen die erste Phase und schauten in Phase zwei hinter den Spiegel und griffen auch mit dem Rüssel dahinter. In Phase drei führten sie verschiedene Bewegungen durch und verglichen sie mit denen des Spiegelbildes. Auch wenn sich dann nur eines der Tiere selbst erkannte, indem es den aufgemalten Fleck untersuchte, und nach einiger Zeit dann auch das Interesse an dem Fleck verlor, sehen die Wissenschaftler das Ergebnis als eindeutigen Beweis für die Fähigkeit zur Selbsterkenntnis. Als nächstes wollen sie die Fähigkeiten von Elefanten auch in ihrer natürlichen Umgebung weiter erforschen.

Quellen