Diskussion um Zukunft des Bundeslandes Bremen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:40, 23.11.2013 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bremen (Bundesland) (Deutschland), 23.11.2013 – Das Parlamentsjubiläum einer Partei war Anlass, über die Zukunft des Bundeslandes Bremen zu diskutieren. Anlässlich des 30jährigen Jubiläums der Bremer Landtagsfraktion der GRÜNEN trafen Politiker verschiedener Parteien zusammen. Dazu gehörten Andreas Bovenschulte, Landesvorsitzender der Bremer SPD, Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD), Jens Eckhoff, ehemals Senator für Bau, Umwelt und Verkehr sowie gegenwärtig stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Bremen, und Bremens Finanzsenatorin Karoline Linnert. Pikantes Ereignis am Rande war das Treffen der grünen Fraktionsvorsitzenden aus allen deutschen Landesparlamenten in Bremen, die über eine schwarz-grüne Koalition in Hessen diskutierten. Ob dies ein Vorbild für Bremen sein kann, bleibt offen. Der Bremer CDU-Politiker Eckhoff hält sich diesbezüglich bedeckt.

Bremen ist hochverschuldet, sieht aber die Ursache dafür im gegenwärtigen Länderfinanzausgleich, weil die Einkommensteuer dem jeweiligen Wohnort und nicht dem Sitz des Arbeitgebers zugute kommt. Seit 2007 regiert eine rot-grüne Koalition, Finanzsenatorin ist Karoline Linnert von den GRÜNEN.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.