Diskussion:ARD manipuliert Interview mit Putin

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prüfung[Bearbeiten]

Benutzer, die Texte bzw. Inhalte in den Artikel einbringen, sollten die ersten drei Punkte bitte nicht prüfen.

  • Urheberrechte: --
  • Übereinstimmung mit Quelle: --
  • Inhalt/Neutralität: --
  • Rechtschreibung: --
  • Interwiki: --
  • Formate: --
  • Themenverwandte Artikel: --
  • Themenportale: --
  • Kategorien: --
  • Kurzartikel: --
  • Artikeldatum + Text im Artikel: --
  • Veröffentlicht: --
  • Eintrag auf Hauptseite: --

⇒ Tipps zur Prüfung: Hilfe:Prüfung

Wieso tauchen die Quellen die man angeben musste nicht auf?--Japan01 13:58, 1. Sep. 2008 (CEST)

Du scheinst nur ein kleines Problem mit der Quellenvorlage gehabt zu haben. In anderen Artikeln kann man sehen, wie die Vorlage benutzt wird. Auch auf Hilfe:Quellenverzeichnis ist das beschrieben. --sonicR 15:03, 1. Sep. 2008 (CEST)
Danke ich habs rausgefunden. --Japan01 15:09, 1. Sep. 2008 (CEST)


Fertig[Bearbeiten]

So ich bin fertig, lass den Artikel nun mal ruhen. --Japan01 15:45, 1. Sep. 2008 (CEST)

Reaktion von Thomas Roth[Bearbeiten]

Inzwisches gibt es auch eine Reaktion des Journalisten, der das Interview geführt hat. --sonicR 18:37, 1. Sep. 2008 (CEST)

Höhö..
„Selbstverständlich ist unser journalistisches Interesse, das ganze Interview zu veröffentlichen. Das geschieht am Dienstag, den 2. September um 6:20 Uhr im WDR-Fernsehen und wird danach auf www.tagesschau.de auch in schriftlicher Form veröffentlicht. Wir machen das sehr gerne und freuen uns, wenn wir das große Interesse damit zufriedenstellen können.“
Also morgens um 6:20 Uhr im WDR-Fernsehen, wenn keine Sau zusieht.
PS: Wird Zeit, dass man die Meldungen kommentieren kann.--HausGeistDiskussion 21:45, 1. Sep. 2008 (CEST)
Ich muss auch sagen: Die Meldung schreit geradezu nach einem Kommentar. Man müsste vielleicht eine Art Gemeinschaftskommentar zulassen. Der Kommentar wird veröffentlicht, wenn drei Wikinesianer ihr OK geben. Ist nur eine unausgegorene Idee) --Franz 22:18, 1. Sep. 2008 (CEST)
Meinst du Kommentare im Artikelnamensraum? Praktikabler finde ich die Variante, wie sie auf en.wikinews eingeführt worden ist: Eine zusätzliche Diskussionsseite zu jedem Artikel, auf der das Thema des Artikels von den Lesern kommentiert werden darf. Selbst in den meisten Mainstreammedien ist das inzwischen Standard. Ich verweise dazu auf ältere ergebnislose Diskussionen. Wikinews:Pressestammtisch#Gedanken und [1] --sonicR 13:10, 2. Sep. 2008 (CEST)

Fehler/Auslassung[Bearbeiten]

"Dieses Argument wird von der russischen Nachrichtenzeitung Russland.ru aufgrund der Möglichkeiten, es dann an anderer Stelle, wie bei einer weiteren Austrahlung über den Sender Phoenix oder einem kompletten Abdruck in Internet, [hier fehlt was] in Frage gestellt."

Jemand mit entsprechenden Rechten möge das doch bitte ergänzen bzw. korrigieren. --Berntie 22:54, 1. Sep. 2008 (CEST)

Außerdem ist mir nicht klar, auf welches Argument sich der Satz bezieht. --Supaari 03:20, 2. Sep. 2008 (CEST)
Es bezieht sich auf die Argumentation der ARD, dass das Kürzen eines Interviews etwas Normales sei. Ich glaube, jetzt stimmt der Satz halbwegs. --sonicR 11:04, 2. Sep. 2008 (CEST)

Mir ist nochwas aufgefallen: Die Kategorie Vladimir Putin existiert nicht, wohl aber der korrekt transkribierte Wladimir. --Berntie 11:21, 2. Sep. 2008 (CEST)

Danke, hab's geändert. Viele Grüße --Angela H. 11:37, 2. Sep. 2008 (CEST)

Begriff "Zensur"[Bearbeiten]

Der Begriff "Zensur" bezeichnet eigentlich die Kürzung durch eine Stelle der Obrigkeit, nicht die Auswahl der Nachrichten durch eine Redaktion. Letztere kann man auch kritisieren (und sollte man im vorliegenden Fall vielleicht auch), aber es ist der Sache nicht dienlich, wenn man sich selbst durch Übertreibungen disqualifiziert. --Alfe 12:20, 2. Sep. 2008 (CEST)

Wird im Artikel behauptet, dass hier ein Fall von Zensur vorliegt? In der Überschrift steht „manipuliert“ (was wohl treffend ist), im Artikel selbst ist von Kürzungen die Rede, durch die (so Vorwürfe) Inhalte verfälscht worden sind (auch das trifft zu). Der Begriff „Zensur“ steht nur im letzten Abschnitt und zwar nicht als Tatsachenbeschreibung, sondern als Vorwurf, den die ARD abstreitet. --sonicR 13:01, 2. Sep. 2008 (CEST)
Erstens das, und zweitens muss sich die ARD gefallen lassen, dass ihr Zensur vorgeworfen wird. Am zynischsten ist es da noch, dass direkt dahinter über 5 Stunden Zeit ist, über die langwierige Geschichte der US-Wahlen zu berichten. Aber davor sind keine 27 Minuten Zeit, Putins Sicht der Dinge dem deutschen Volk zu servieren. Traurig ist sowas, eine Schande für die Pressefreiheit, die ja immer so sehr hochgehalten wird. Tja, und was zeigt uns das? Für die Amerikaner und deren Sichtweisen und Gesellschaft ist immer viel Platz im Programm, aber wenn es mal um die Russen geht, die uns eigentlich viel näher sind (immerhin liegt nur Polen dazwischen), dann muss sehr stark gekürzt werden.--HausGeistDiskussion 17:38, 2. Sep. 2008 (CEST)

Schreibweise "Wladimir/Vladimir"[Bearbeiten]

Ist das eigentlich egal? Das Erste schreibt Wladimir nämlich (genau wie ich bisher) mit W statt V.--HausGeistDiskussion 17:35, 2. Sep. 2008 (CEST)

Auf der Wikipedia-Diskussionsseite zum Namen steht eine plausible Erklärung für die richtige Schreibweise. Ob sie stimmt, kann ich nicht beurteilen.--sonicR 17:47, 2. Sep. 2008 (CEST)
Schau mal auf w:Kyrillisches Alphabet#Russisch und w:Wikipedia:Namenskonventionen/Kyrillisch. Ich würde daher „Wladimir Wladimirowitsch Putin“ nehmen. --HoH 17:53, 2. Sep. 2008 (CEST)
Das bedeutet dann praktisch, dass Wladimir die eingedeutschte Fassung ist, wenns im Original Vladi heißt?--HausGeistDiskussion 17:58, 2. Sep. 2008 (CEST)
Ja. :-) Hmm, daß Du auch das Wort „eingedeutscht“ benutzt… Das mit dem V in den englischen Fassungen liegt wohl daran, daß das V im Englischen so ähnlich wie unser deutsches W ausgesprochen wird, das W im Englischen jedoch total anders – wenn man's nicht gerade mit deutschem Akzent spricht. Viele Grüße --Angela H. 18:02, 2. Sep. 2008 (CEST)
Ich wäre dafür, hier auch die deutsche Fassung mit dem W zu benutzen. Nicht, daß jemand nachher „Vladimir“ noch als „Fladimir“ ausspricht… ;-) Wegen der Vatersnamen: Ich würde es eigentlich auch bevorzugen, die mit hineinzunehmen in die Kategoriennamen, wenn auch nicht unbedingt immer im Text zu schreiben. I.a. werden die Nachnahmen ja kaum genannt, und zusätzlich vermeiden sie ein wenig besser Verwechslungen von Leuten. Viele Grüße --Angela H. 18:06, 2. Sep. 2008 (CEST)