Deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft erneut Europameister

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:35, 10. Sep. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Deutschland spielt gegen Tschechien, 2. August 2007 in Gera

Helsinki (Finland), 10.09.2009 – Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen hat heute die Europameisterschaft in Finnland gewonnen. Das Team um Trainerin Silvia Neid besiegte den Finalgegner England deutlich mit 6:2 (2:1). Der Turniersieg in Helsinki stellt den siebten Europameisterschaftstitel Deutschlands dar, es ist der fünfte Gewinn in Folge.

Die 2:0-Führung Deutschlands im zeitweise hart umkämpften Finale erzielten Rekord-Nationalspielerin Birgit Prinz in der 20. Minute und Melanie Behringer nur zwei Minuten später. Den Anschlusstreffer und Halbzeitstand erzielte die Engländerin Karen Carney (24.). Nach dem Seitenwechsel konnte Kim Kulig für Deutschland das 3:1 erzielen (50.), kurz darauf verkürzte Kelly Smith in der 55. Minute wieder. Die vorzeitige Entscheidung fiel nach einem Doppelschlag durch Inka Grings (62. und 73.). Mit ihrem zweiten Treffer erreichte Birgit Prinz in der 76. Minute, dass die englische Torhüterin Rachel Brown ein sechstes Mal den Ball aus dem eigenen Tor fischen musste.

Mit dem Sieg ist Deutschland seit nunmehr 26 Spielen bei Europameisterschaften ungeschlagen. Der Deutsche Fußball-Bund prämiert den Titel mit 12.000 Euro für jede Spielerin. Für England war es die zweite Niederlage im Finale nach 1984 und die insgesamt 17. gegen Deutschland im 19. Aufeinandertreffen.

Die zweifache Torschützin des Finales, Inka Grings, wurde mit sechs Treffern wie schon 2005 Torschützenkönigin des Turniers. Damit bleibt die deutsche Fußballnationalmannschaft amtierender Fußball-Europa- und Weltmeister; letzteren Titel muss sie 2011 im eigenen Land verteidigen.

Themenverwandte Artikel

Quellen